Geburtstagsständle und die 10 Gebote

Nun, wir spielen ja so einige Geburtstags-Ständle im Jahr und sind über jedes Mitglied stolz. Gerne ehren wir diese  an ihren Jubeltage, wenn  erwünscht, mit einem Ständchen.  Über jedes einzelne zu berichten würde vielleicht hier den Rahmen sprengen, aber da wir vergangene Woche auch eine Fotografin mit dabei hatten, gibts  diesmal Bilder, die wir gerne zeigen.

Unser langjähriges Mitglied, Roland Hörl, ehemaliger Bürgermeister Wittislingens, feierte seinen 70 Geburtstag. Dazu gratulierten wir ihm recht herzlich mit einem kleinen Ständchen.

Wer uns auf unseren Ständle begleitet, wird feststellen, dass hier ganz bestimmte Traditionen gepflegt werden.

Unsere 10 Gebote fürs Ständle:
  1. Es werden mindestens drei Musikstücke gespielt. Gerne auch mehr.
  2. Keine Reden vor dem ersten Stück.
  3. Der Jubilar gibt sich bestenfalls ganz überrascht. Auch wenn er vorher beim Aufbau der großen Lampe mitgeholfen und für eine Stromversorgung dafür aus der Garage sorgt hat
  4. Tritt der Jubilar nicht an der erwarteten Stelle der Kapelle gegenüber, richten sich die Musiker ganz unauffällig während des Spielens auf den tatsächlichen Standort aus. Zentriert euch!
  5. Nach dem ersten Stück, das ist immer ein Marsch, spricht der erste Vorsitzende oder dessen Vertreter zum Jubilar, Glückwünsche, Wertschätzung und gemeinsame Erinnerungen.
  6. Nun folgt das zweite Stück. Das könnte schon eine Polka sein.
  7. Jetzt darf der Jubilar ein paar Worte an die Musiker und das Publikum richten.
  8. Nun folgt das dritte Musikstück. Marsch, Pollka, Walzer, Happy Birthday, hier ist alles erlaubt.
  9.  Wenn keine weiteren Musikstücke folgen, ist nun Zeit für einen kleinen Umdrunk. Hier zeigt sich, dass die Musiker allesamt ziemliche Schleckermäuler sind und einen guten Schnaps, Likör oder Säftle (Jugendliche) zu schätzen wissen. Je nach Tageszeit und Terminplanung aller Beteiligten sind Snacks und Brotzeit auch keine schlechte Idee.
  10. GANZ WICHTIG. Jetzt wird nicht einfach das Gläschen gekippt. Wir warten schön bis alle etwas zu Trinken haben, dann zählt der älteste Musiker leise “1-2-3” darauf alle im fortissimo “PROST!!!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.