Lange war es ruhig bei uns …

Durch die Maßnahmen zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie waren auch wir gezwungen für einige Wochen den normalen Probenplan sowie unsere Auftritte abzusagen.

Trompeten, Flügelhörner und eine Klarinette mit Strohballen im grünen Gras

Es tut uns sehr leid, dass wir unseren Mitgliedern nicht wie sonst einen musikalischen Geburtstagsgruß überbringen konnten und auch das Maibaumaufstellen in Schabringen und Wittislingen musste ausfallen. Ebenso ungewohnt war es wohl, dass am 1. Mai jeder in Wittislingen ausschlafen konnte 😉

Das gemeinsame Proben hat uns aber auch gefehlt. Da hatte unsere Dirigentin Bianca eine ziemlich gute Idee: Wir trafen uns einfach in kleinen Gruppen zum Video-Chat. Auch wenn dieser Weg nicht geeignet ist zeitgleich zu spielen, konnten wir in den wöchentlichen Stunden sogar ein paar neue Stücke kennenlernen und etwas erarbeiten. A propos Durst, auch digital lässt es sich wunderbar scherzen und mit einem Glas oder Flasche zuprosten. Trotzdem warteten wir ungeduldig auf Lockerungen.

Lockerungen Anfang Juni

Mit der fünften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 29.05.2020 wurde u.a. die Schließung der Vereinsheime zurückgenommen und der Einzelunterricht, der bei uns ebenfalls digital überbrückt wurde, darf nun wieder im Probeheim stattfinden. Ebenso hat das Bayerische Gesundheitsministerium Anfang Juni ein gemeinsames Üben und Proben von Musikkapellen für max. 10 Personen ab dem 08.06.2020 genehmigt.

Nachdem wir anhand den Handlungsempfehlungen und Vorschlägen des Bayerischen Blasmusikverbandes ein Hygienekonzept erstellt und die notwendigen Maßnahmen getroffen haben, steht dem Einzelunterricht der Bläserjugend und einem neuen Probenbeginn in kleinen Gruppen nun nichts mehr im Wege.

Jetzt gehts wieder los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.